Das richtige Rezept für den Bootsurlaub mit Kindern

Bei einem Bootsausflug mit Kindern ist eine Frage von wesentlicher Bedeutung: Was gibt es zu essen?
Die Kochmöglichkeiten an Board sind begrenzt. In der Regel gibt es nur eine oder zwei Gasstellen, an denen etwas zubereitet werden muss, das allen hungrigen Mündern schmeckt.  Auch wenn es eine Kühlmöglichkeit an Bord gibt, große Mengen an frischen Zutaten können – gerade bei warmen Temperaturen – nicht mitgenommen werden. Beim Kochen auf dem Bootsurlaub mit Kindern gibt es folglich einige Schwierigkeiten.

Wie der Bootsurlaub mit Kindern zum kulinarischen Erlebnis wird

Es gibt einige wesentliche Aspekte für die Verpflegung bei einem Bootsurlaub mit Kindern:

  1. Es müssen ausreichend viele und gesunde Nahrungsmittel an Bord sein. (Hungrige Kinder bringen Boote zum kentern!)
  2. Das Essen sollte unkompliziert und schnell zubereitet werden können.
  3. Damit weder die Erwachsenen, noch die Kinder beim Bootsausflug zu kurz kommen, sollten die Mahlzeiten weder zu ausgefallen noch zu langweilig sein.
  4. Auf Grund der Wetterbedingungen können frische Nahrungsmittel wie Salat oder Milchprodukte gar nicht, oder nur in kleinen Mengen auf einen Bootsurlaub mit Kindern mitgeführt werden.
  5. Die Abwechslung im Speiseplan sollte nicht fehlen, schließlich handelt es sich um einen Familienurlaub.

Die Grundnahrungsmittel für den Bootsurlaub mit Kindern

Nudeln und Reis gelten als perfekte Grundlage für die meisten Gerichte an Bord. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Kinder essen gerne Nudel und Reis. Zudem lässt sich beides ideal lagern, ohne dass es an Qualität oder Frische verliert. Wer beim Bootsurlaub mit Kindern hierbei besonders auf den Nährstoffgehalt der Nahrung achten möchte, kann jeweils die Vollkornvariante wählen. Für Allergiker gibt es außerdem die Möglichkeit glutenfreie Nudeln an Bord zu haben.

Nudeln und Reis sind jeweils einfach gemacht und bieten die perfekte Grundlage für alles was der Küchenchef oder die Küchenchefin sich dazu überlegt. Ob in der Kombination mit einer frischen Gemüsepfanne oder dem frisch gefangenen Fisch des Tages- der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Konserven in der Hinterhand

Selbst wenn geplant wird, beim Bootsurlaub mit Kindern hin und wieder anzulegen und etwas Frisches einzukaufen oder der Familie ein Abendessen in einem tollen Restaurant direkt am See zu gönnen, ist es nie eine schlechte Idee, einen Notfallplan in der Hinterhand zu haben.  Was passiert nämlich, wenn der Supermarkt schon geschlossen ist und das Restaurant Betriebsferien hat?  Für solche ungeplanten Veränderungen im Tagesablauf, ist es stets nützlich einige Konserven an Bord zu haben. Egal ob Bohnen, Mais, Tomaten oder Thunfisch, richtig zubereitet, lässt sich aus Konservenlebensmitteln viel Leckeres zaubern, das Kindern und Erwachsenen schmeckt.

Mais-Avocado-Thunfisch Salat

Ein tolles Rezept für den Bootsurlaub mit Kindern, das Konservenlebensmittel verwendet, ist zum Beispiel ein Mais-Avocado-Thunfisch Salat. Er ist einfach und schnell gezaubert und trifft die Geschmäcker von Groß und Klein. Er ist in fünf leichten Schritten zubereitet:

  1. Thunfisch- und Mais Dose öffnen und abtropfen lassen.
  2. Eine Zwiebel kleinschneiden.
  3. Die drei Zutaten vermischen. (Wenn die Kinder keine Zwiebeln mögen, kann man diese auch später hinzufügen, nachdem den Kindern aufgefüllt wurde.)
  4. Eine oder zwei Avocados schälen, in kleine Würfel schneiden und vorsichtig mit den anderen Zutaten vermischen. (Falls keine Avocado an Bord, schmeckt der Salat auch ohne Avocado fantastisch.)

5.. Am Ende mit Öl, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

bootzentrale.de wünscht einen guten Appetit und einen tolle Zeit beim Bootsurlaub mit Kindern!

 

Hinterlassen Sie eine Nachricht!